Aktuelles
Hochspannungsisolatoren

COMPROTware:Library

COMPROTware:Library ist eine Bibliothek (Protocol Stack) aus Komponenten mit Implementierungen verschiedener Übertragungsprotokolle (Feldbus- und Fernwirkprotokolle) sowie Modulen für sicheres Event Handling, für Message Queues, Ringpuffer usw.

COMPROTware:Library zielt auf Systemintegratoren, die durch die Bibliothek die Entwicklungszeit für eine Protokollimplementierung einsparen und die Integrations- und Verifikationsphase wesentlich verkürzen wollen. Möglich wird dies, da zentrale Komponenten (Link Layer zur Sicherung der Übertragung, Event Handling, ...) bereits zuverlässig funktionieren.

Vorteil des Einsatzes unserer Bibliothek ist, dass die Protokollimplementierungen schon bewiesen haben, dass sie im harten Feldeinsatz funktionieren. Die Integration in verschiedene Geräte und die damit verbundene Verifikation haben darüberhinaus dafür gesorgt, dass die Bibliothek bzgl. Standard-Konformität und Qualität ein sehr hohes Niveau erreicht hat.

Der Systemintegrator verkürzt durch COMPROTware:Library seine Time-To-Market und erweitert seine Fähigkeit, die eigene Kernkompetenz in sein Gerät einzubringen.

Zusätzlich zur Bibliothek bieten wir natürlich auch unsere Unterstützung bei der Integration von COMPROTware:Library in ihr Gerät an.
Sprechen Sie uns an!
E-Mail cplb@realthoughts.de

Weitere Daten ...

  • Komponenten-Bibliothek für Übertragungsprotokolle (Feldbus- und Fernwirkprotokolle) zur Integration in einen Datenkonzentrator/Vorrechner, in ein IED (Intelligent End Device) oder eine RTU (Remote Terminal Unit).
  • Die Bibliothek ist geräte- und betriebssystemunabhängig realisiert. Der resultierende Objektcode entspricht bzgl. der Größe (Fingerprint) den Erfordernissen für den Einsatz in Embedded Systems.
  • Realisiert sind die Übertragungsprotokolle:
    • Master (Zentralstation)
      • IEC 60870-5-101 Ed.2.1 (2015) Master (als zusätzliche Option Partyline)
      • IEC 60870-5-103 Master (als zusätzliche Option Partyline)
      • IEC 60870-5-104 Ed.2.1 (2016) Master
      • DNP3/IEEE 1815 serial Master
      • DNP3/IEEE 1815 over LAN/WAN Master
      • MODBUS serial Master
      • MODBUS TCP/IP Master
    • Slave (Unterstation)
      • IEC 60870-5-101 Ed.2.1 (2015) Slave (als zusätzliche Option File transfer)
      • IEC 60870-5-103 Slave (Transmission of disturbance data, Test mode, Blocking of monitor direction)
      • IEC 60870-5-104 Ed.2.1 (2016) Slave (als zusätzliche Optionen File transfer und Redundancy Groups)
      • IEC 61400-25 Mapping nach IEC 60870-5-104 Slave
      • DNP3/IEEE 1815 serial Slave
      • DNP3/IEEE 1815 over LAN/WAN Slave
      • MODBUS serial Slave
      • MODBUS TCP/IP Slave
    • Weitere Protokolle sind in Vorbereitung. Wir implementieren auf Wunsch auch kunden-spez. Protokolle.
  • Der Quellcode ist konform zum ISO C99-Standard und gleichzeitig instrumentiert für C++-Projekte. Der Quellcode ist kommentiert. Es werden verständliche Variablen- und Funktionsnamen verwendet.
  • Bei netzwerk-basierten Protokollen kann TCP/IP und/oder UDP/IP mittels IPv4 und/oder IPv6 übertragen werden.
  • Alle Master- und Slave-Implementierungen unserer TCP/IP-basierten Protocol Stacks unterstützen TLS-gesicherte Verbindungen entsprechend IEC 62351-3.
  • Die Bibliothek ist modular aufgebaut. Das Design folgt den Grundsätzen moderner objekt-orientierter Programmierung übertragen auf die funktionale Programmiersprache ISO C99.
  • Der Quellcode unterstützt sowohl eine 32 Bit- als auch eine 64 Bit-Prozessorumgebung: Anwendungen laufen nativ als 32 Bit- oder 64 Bit-Prozess.
  • Die Bibliothek ist in sich abgeschlossen und vollständig. Eine Beispielanwendung für ein einfaches Target Device unter MS Windows 7, 8.1, 10 und PC Linux 2.6, 3, 4 ist im Lieferumfang mitinbegriffen. Darüberhinaus ist der Quellcode vorbereitet für die Verwendung unter Solaris und unter VxWorks.
  • Für einige Protokolle ist eine API for .NET mit Function Bindings für Microsoft .NET und/oder eine API for Java mit Function Bindings für Java realisiert.
  • Telefonischer Support zur Bibliothek (nicht für die Integration) während der Geschäftszeiten für ein Jahr inbegriffen.

Varianten

  • MS Win32-Dll oder PC Linux-Shared Library (Shlib) mit Hardware Key zur Lizenzkontrolle ist die kostengünstigste Variante.
    • Alle implementierten Master- und Slave-Protokolle stehen gleichzeitig über eine gemeinsame Lizenz zur Verfügung.
    • Die API for .NET und die API for Java sind inbegriffen.
    • Die Lizenzkontrolle erfolgt über einen Hardware Key (Dongle), der Rechner mit dem Hardware Key eingesteckt hat die Lizenz.
    • Das Paket umfasst die Dll/Shlib für alle implementierten Master- und Slave-Protokolle, einen Hardware Key (Dongle) mit dem Lizenzcode für alle Master- und Slave-Protokolle, die Beispielanwendungen und die Dokumentation auf einem Installationsmedium.
  • MS Win32-Dll oder PC Linux-Shared Library (Shlib) mit Software Key zur Lizenzkontrolle: Optimal für virtualisierte Umgebungen.
    • Jedes Master- und Slave-Protokoll wird einzeln lizensiert.
    • Die API for .NET und die API for Java sind inbegriffen.
    • Die Lizenz ist weder an einen Hardware Key noch an einen Rechner gebunden, sie kann auf beliebig vielen Rechnern, auch in einer virtualisierten Produktivumgebung, eingesetzt werden.
    • Das Paket umfasst die Dll/Shlib für das gewünschte Master- oder Slave-Protokoll, einen Software Key aus Protokollliste, Lizenznehmer und Lizenzschlüssel, die Beispielanwendung und die Dokumentation auf einem Installationsmedium.
  • ISO C99-Quellcode zur Integration in eigene Geräte.
    • Jedes Master- und Slave-Protokoll wird einzeln lizensiert.
    • Die API for .NET und die API for Java sind inbegriffen.
    • Die Lizenz ist weder an einen Hardware Key noch an ein Gerät gebunden, sie kann auf beliebig vielen Geräten eingesetzt werden.
    • Das Paket umfasst den ISO C99-Quellcode für das lizensierte Protokoll, die Beispielanwendung und die Dokumentation auf einem Installationsmedium.

Systemanforderungen

  • Die MS Win32-Dll ist verfügbar für die Microsoft Betriebssysteme MS Windows 7, 8.1 und 10. Betriebssystemabhängig wird ein Standard PC mit 1GHz Prozessor oder schneller und 1GB RAM oder mehr benötigt.
  • Die PC Linux-Shared Library (Shlib) ist verfügbar für verschiedene PC Linux-Distributionen (SuSE, Debian, ...). Betriebssystemabhängig wird ein Standard PC mit Pentium 200MHz oder schneller und 64MB oder mehr benötigt.
  • Der ISO C99-Quellcode ist vorbereitet für die Portierungen auf Echtzeit-Plattformen. (Der Quellcode der Bibliothek wird nur in Länder der Europäischen Gemeinschaft und in die Schweiz geliefert.)

Ausführliche Informationen

Datenblatt COMPROTware:Library :
Datenblatt als PDF (ca. 280K)

Oder schicken Sie uns eine E-Mail mit Ihren Fragen:
E-Mail cplb@realthoughts.de